fotografie

viewbrations

models gesucht. bitte melden.

ich bitte schon mal vorab um entschuldigung, weil hier gleich wieder eine textlawine losgetreten wird. aber ich habe in jüngster zeit immer mehr das gefühl, dass ich so nicht weiterkommen werde - mit "so" meine ich mit der üblichen art und weise, wie meine fotos zustande kommen.

 die sieht etwa so aus: ich schreibe eine person an, zu der mir vor meinem inneren auge ein motiv ein- und gefällt, dann sucht man einen termin, trifft sich im studio, tastet sich so ein bisschen ran, hat nach zwei stunden das eine oder andere brauchbare bild im kasten, dann geht man seiner wege, es werden bilder bearbeitet, weitergegeben, veröffentlicht, und das ist es dann. 

 um jetzt gleich einem falschen eindruck vorzubeugen: natürlich sind die fotos, die auf diese weise in den letzten jahren entstanden sind, aller ehren wert. mir gefallen die bilder nach wie vor, und bis auf wenige ausnahmen würde ich die auch nie vom portfolio werfen wollen. 

 ein wenig anders laufen, das ist natürlich etwas diffus beschrieben. also versuche ich mal, das ein wenig genauer auszuführen: das sich verabreden zu so einem shooting, das wird sich wohl kaum anders als oben beschrieben machen lassen. dann aber würde ich gerne deutlich mehr zeit im vorfeld investieren - gemeinsame zeit, die erst einmal völlig ohne kamera stattfindet, ohne schminkerei, ohne gefummel an den haaren. ich würde in dieser zeit gerne beobachten, miteinander reden, vielleicht auch mal gemeinsam was skizzieren (ich gehe immer mit einer idee in ein shooting, vielleicht auch mal bloß mit einer ahnung einer idee), mit vorhandenem was versuchen, einfach die dinge etwas ausloten. das fotografieren, das kommt dann, wenn das gefühl da ist, dass es jetzt losgehen sollte - möglichst natürlich orientiert an dem, was zuvor gemeinsam im kopf bereits als ansatz entstanden ist. 

ich bin mir bewusst, dass sowas sicher mehr zeit in anspruch nehmen kann als die üblichen zwei bis drei stunden. nach meinem gefühl kann für sowas mindestens ein nachmittag, wenn nicht auch mal ein kompletter tag draufgehen. es ist auch ziemlich sicher, dass das alles anstrengend ist - ich würde schon gerne ein wenig mehr ausloten als nur die frage, welches licht dem model steht und welche klamotte wohl gerade passen würde. 

wer sich auf solch ein schema einlässt, sollte auch bereit sein, eigene grenzen anzutasten. mir geht es niemals darum, eine person vor der kamera schlecht aussehen zu lassen. mir geht es darum, die gewohnten ästhetik- und sehgewohnheiten aufzubrechen oder zumindest an ihre grenzen zu führen. 

es geht um so etwas wie neudefinition und ausweiten dessen, was man sonst so sieht. nicht auf die triviale art mit hier noch ner kette, da noch einem eimer blut und dort noch mehr nacktheit, sondern durch ausprobieren, überzeichnen, ergänzen oder weglassen. 

ich hab ein wenig manschetten, das kunst zu nennen. aber wenn es beim verstehen dessen hilft, wo ich hin will, dann von mir aus - nennen wir es kunst. oder zumindest der versuch dazu. 

 so. DAS würde ich gerne mal demnächst tun. einfach um zu sehen, ob dieser gedanke, dieser ansatz funktioniert. ich suche dafür eine unerschrockene, experimentierfreudige person. bitte melden. danke.